1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Hallo und herzlich willkommen im ZTR Forum Deutschland. Melde Dich doch einfach direkt an und mach mit bei uns!

vergaser

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von voss, 25. November 2016.

  1. voss

    voss Mitglied

    moin wichtiges thema und zwar ist bei mir ein vergaser mikuni 30mm verbaut leider glaube ich , das er vom werk aus nicht richtig eingestellt ist wenn ich aus schneller fahrt abbremse geht er manchmal aus in diesem vergaser sitzt eine haupt düse mit der größe 100 und leerlauf 20 und die nadel ist von der nadel aus gesehen auf dem 2ten ring frage wie sieht das bei euch aus ? jetzt habe ich mir einen anderen vergaser gekauft von keihin aber der hatt ne hauptdüse 104 leerlauf 35 und die nadel ist auf der letzten kerbe von der nadel aus gesehen . was ist nun besser oder kommt das auf den vergaser drauf an?
     
  2. Werbung für Besucher

  3. voss

    voss Mitglied

    habe was vergessen beim originalen vergaser ist die gemischschraube 1 1/4 auf gedreht und beim keihin nur 1 umdrehung
     
    Andy1981 gefällt das.
  4. FUWAHA

    FUWAHA Aktives Mitglied

    ZTR Baujahr:
    2013
    Motor:
    250ccm 4V
    Hallo Leute, seit geraumer Zeit beobachte ich das Forum und mußte feststellen, daß viele von euch wenig bis gar keine Ahnung
    von Technik haben. Gerade das Thema "Vergaser" ist nicht gerade einfach. Durch falsche Einstellung oder Wahl des Vergasers
    können Motorschäden auftreten. Anbei mal ein PDF über DellOrto Vergaser. Liest es durch und ihr werdet das ein oder andere
    besser verstehen. Einfach einen Vergaser kaufen, montieren und hoffen dass die Kiste läuft könnt ihr vergessen. Der Vergaser muß
    natürlich auf den Motor mit Düsen, Düsennadeln abgestimmt werden. Kein Vergaser ist ab Werk abgestimmt. Das wäre doch wirklich
    zu einfach. Ich verbaue nur DellOrto Vergaser, meiner Meinung nach die besten Vergaser was die Teilelieferung und Kompatibilität der
    einzelnen Düsen, Düsennadeln usw. betrifft.
    Viel Spaß beim Lesen und Verstehen.
     

    Anhänge:

    Reiti gefällt das.
  5. Wolf

    Wolf Aktives Mitglied

    Wie fuwaha schon schrieb muß jeder Vergaser auf den Motor abgestimmt sein. Einfach den vorhandenen PZ 30 gegen einen anderen 30 mm Vergaser tauschen, kann wird aber nicht funktienieren. Hierzu zählen: Schwimmerstand, Höhe der Düsennadel, Leerlaufdüse, Hauptdüse und Gemischschraube. Dies alles optimal aufeinander abzustimmen ist nicht mal in 1 Stunde erledigt, dass kann Tage dauern, mit verschiedenen Düsen das Optimum aus dem Motor raus zu holen. Selbst eine einfache Umrüstung auf offene Luftfilter kann schon Tage dauern. Hier muß mit Hauptdüse ( verschiedene Größen ), Düsennadel und CO Schraube experimentiert werden. Wer hier nicht mindestens Grundlkenntnisse hat, kann sich sehr schnell den Motor kaputt machen. Ganz zu schweigen von den Einstellgeräten wie Unterdruckmesser und Co Meßgerät, was auch nicht jeder zuhause liegen hat.
     
  6. voss

    voss Mitglied

    jo das ist wohl war, was ich nicht verstehe, das ein 30 mm vergaser so für motoren geeignet ist für 250- 300ccm hubraum schwimmerstand ist wohl vom werk eigestellt un ist auch nicht so einfach und auch unnötig zu verändern und die gemischaubereitung ist auch nicht so schwer einzustellen. ich habe mir die letzten beiden nachrichten durch gelesen aber man, tschuldigung man kann nichts damit anfangen, für mich zählen nur fakten, wie habe ich was gemacht und wie gebe ich das weiter . ich wollte ich ja nur wissen wellche größen bei diesem vergaser man verändert hat. ich vertraue leider diesem fahrzeug nichts und so denke ich auch nicht, das die vergaser nicht alle den gleichen wert haben, wie gesagt meine schraube ist 1 1/4 raus gedreht und das wollte ich fragen ich habe den motor wie folgt eingestellt... motor auf betriebstemperatur bringen, dann gemischschraube ganz eindrehen und danach ca 2 umdrehungen wieder raus ,,,, dann motor anlassen und die leerlaufschraube so weit eindrehen, das er so gerade noch läuft. jetzt die gemischschraube so weit wieder einschrauben das sich die drehzahl nicht mehr ändert und dann ca ein virtel wieder raus und das war es, das sollte man noch mal machen bis sich nichts mehr verändert. ist also ganz einfach ohne messuhren und da hatte ich nach gefragt ob bei euch das anders ist und das liegt natürlich an den düsen die beim mekuni vergasern eingebaut sind und die größe hatte ich gefragt, denn ich bin noch in einen anderen forum drinn und einer sagte man müßte nur die 100er düse tauschen gegen einer 130 er und läuft besser, aber das ist schon ein sprunk und ob das gut ist weis ich nicht. aber was nicht richtig ist, natürlich kann man jeden vergaser tauschen ist nur ne sache des einstellen und da braucht man nun wiklich keine messuhr. aber jeder kann ja mal ein test durchführen, in dem man sich merkt, wie ist er seienmäßig eigestellt und ich denke das past und stelle ihn nach der metode ein wie ich gerade beschrieben habe und man wird sehen , das geht und da ist halt meine frage gewesen, wie steht bei euch die gemischschraube, wohl gemerkt beim mekuni vergaser, sollte bei jedem serienmäßig drinn sein und was für düsen sind bei euch drinn, hat auch einfluß darüber wie nachher die gemischschraube steht und noch mal , wo ist bei euch die nadel eingehängt nur drumherum beschreiben und nur gundsätzliches zu sagen bringt nichts. natürlich kenne ich diesen veraser in und auswändig und kann den im schlaf auseinander schrauben und wieder zusammen bauen und ich denke das ist auch nicht schwer, aber ich denke auch , das viele andere verschiedene düsenwerte haben und ist nicht bei allen gleich und das möchte ich wissen und ich denke andere auch. ich habe den keihin vergaser eingebaut und läuft super. kerzenbild super, alles gut , aber halt etwas andere düsen werte, obwohl das fast baugleiche vergaser sind und das sind erfahrungswerte die sicherlich jeden interessiert. ich habe in anderen beitägen hingewiesen, das man schon eine zylinderkopfbearbeitung machen kann , aber dazu kann man mit den vorhandenen kühlern nicht arbeiten und muss umbauen, dann kann man auch die einlassventilkanäle etwas vergrößern und polieren und auch ein größeren vergaser drauf bauen 32 o, 34er und ich muss sagen super ,aber der motor darf nicht über 90grad kommen und ist auch verständlich, da jedes kühlerthermostat im auto bei ca 70 grad
    öffnet und das ist bei unseren motoren genauso und so eines habe ich verbaut,. aber bei vielen läuft der ausgleichbehäter dauernd über und das ist immer dann der fall, wenn der motor überhitzt und das geht sehr schnell. und dann ist auch vertändlich, das man sich das sparen kann , den motor zu tunen. im übrigen zum schluß. motortuning hat nicht immer was damit zu tun, das der wagen dadurch schneller fährt, nein nicht immer , sondern bei mir zb. der motor hält wesendlich länger, auch der benzin verbrauch ist etwas geringer usw. aber der vergaser ist halt ein wichtiger bestandteil und sollten alle die diesen vergaser schon mal zerlegt haben beschreiben was sie verändert haben und was verbaut ist, an düsen und nicht schreiben, das es nichts für anfänger ist , das weis jeder, hier zählen nur fakten .jeder der dieses fahrzeug fährt ist nach 2 jahren ein profi und hat schon mal den vergaser gesäubert und zerlegt, vom motor bis zum vergaser..............ansonsten ist dieses fahrzeug nichts für leute , die keine lust haben zum schrauben......... einstellen 2 .Schließt den Vergaser und lasst den Motor auf Leerlaufdrehzahl kommen. Falls der Motor für 2-5 Sekunden mit erhöhter Drehzahl im Leerlauf läuft und die Drehzahl dann abfällt, ist die Einstellung des Leerlaufgemischs zu fett. Dreht die Düsennadel für das Leerlaufgemisch ein wenig hinein (im Uhrzeigersinn) um diese Einstellung zu korrigieren. Wiederholt diesen Schritt bis der Motor für 20-30 Sekunden einen stabilen Leerlauf bei gleichbleibender Drehzahl erreicht nachdem der Vergaser für 2-3 Sekunden geöffnet war. Falls der Motor für 2-5 Sekunden im Leerlauf läuft und die Drehzahl dann ansteigt, ist die Einstellung des Leerlaufgemischs zu mager. Dreht die Düsennadel für das Leerlaufgemisch ein wenig heraus (gegen den Uhrzeigersinn) um diese Einstellung zu korrigieren.
    Falls der Motor überhaupt nicht im Leerlauf läuft und aus geht, dreht die Düsennadel für das Leerlaufgemisch heraus (gegen den Uhrzeigersinn), oder dreht die Einstellschraube für die Leerlaufdrehzahl im Uhrzeigersinn hinein um die Leerlaufdrehzahl zu erhöhen.

    Hinweis: Aufgrund der Tatsache, dass ein Verstellen der Düsennadel für das Leerlaufgemisch auch die Leerlaufdrehzahl beeinflusst, sollte die Einstellschraube für die Leerlaufdrehzahl nur dazu benutzen, um die richtige Leerlaufdrehzahl einzustellen.

    Nachdem eine zufriedenstellende Vergasereinstellung mit stabilen Laufeigenschaften erreicht haben, ist euer Fahrzeug bereit um auf die Strecke gehen zu können auch ohne Messuhr...........
     
    Tingel gefällt das.
  7. Benni

    Benni Mitglied

    Motor:
    250ccm 4V
    Paaasst
     
  8. voss

    voss Mitglied

    moin .mal was anderes wichtige:
    Was sind eure werte des vergasers? wäre mal schön zu vergleichen.
    Vergaser Pz30 Düsennadel PZ278 2te Kerbe von unten eingehängt 105 Hd 20 ND
    Einfach mal ausbauen, ist 4min sache und mal Posten. Wie gesagt so läuft super
     
  9. voss

    voss Mitglied

    vergaserabstimmung: ich habe jetzt verschiedene nadel ausprobiert und festgestellt das der mikuni vergaser mit der nadel E5FJ2 am besten läuft.
    die themperatur geht sogar ein wenig runter, mit der kombination der HD 105. die nadeln sind oft verschieden in der konischen form und sollten angepast werden. ich habe dadurch themperatur unterschiede von 10-15grad gemessen und das ist viel. umbedingt die gemischschraube anpassen. danach in allen lebenslagen ein super eingestellter motor. leider sind fast alle motoren verstellt und nur grob eingestellt....viele motoren werden zu heis, wobei die themperatur nicht über 100grad sein sollte. wer es schaft , das die gehäusethemperatur quf 85 grad kommt hat sicherlich mehr von der lebensdauer des motors zu erwarten. noch ein tip: auf gar keinen fall wie oft beschrieben ,den themperaturfühler am ausgang des kühlwasserschlauch des motors abgreifen, ist völliger blödsinn und nicht zu empfehlen. ist auch logisch, weil wenn der schlauch mal abspringt, dann wundert man sich das plötzlich die themperatur runter geht. oooohhhhh toll, aber dann ist es schon zu spät. die themperatur ist natürlich da am höchsten wo die explosion des gemisches statt findet und da einfach an der seite mit ner großen schelle den fühler mit einklemmen gegen den motor... so bald kein kühlwasser mehr da ist , egal wo steigt sofort die gehäusethemperatur und man kann rechtzeitig reagieren. ich habe immer ein stück schlauch im koffer dabei und nen liter wasser und alles gut und auf gar keinen fall die durchsichtigen schläuche nehmen , werden einfach zu weich und reisen schon mal ab. auch hier sieht man wieder , das man viel verändern muss.
     
  10. voss

    voss Mitglied

    nachtrag: leider sieht man immer wieder die bezeichnung PZ30 . den gibt es von keihin und mikuni. ich würde den immer von mikuni nehmen . ich werde jetzt mal den 32er nehmen , weil man immer wieder liest , das der 30er von 200-250ccm geeignet ist. also die grenze darstellt und ich denke der 32 besser ist. was ich erst mal mache ist an den seiten 2mm weg fräsen , dürfte gehen, weil immer noch der rundschieber geführt wird in der nut. beim genauen hinsehen erkennt man schon , das bei jedem vergaser gefräst wurde und dadurch denke ich auch , das der 30er vergaser vorher ein 28er gewesen ist und nur größer gefräst ist, aber das werde ich mit nem alten vergaser testen mal schaun und natürlich statt ne 105er Hd eine 108 einbauen mal sehen ob besser geht. ich habe ja berichtet, das ich die einlasskanäle bearbeitet habe und würde dann sinn machen.....sollte übrigens jeder machen. aber nur die einlasskanäle, sehen schlimm aus und macht sinn. die auslasskanäle auf keinen fall, logisch, verussen sowieso wieder
     
  11. Jukie71

    Jukie71 Guest

    Sorry, aber das will ich so nicht stehen lassen....

    Der Sensor, der zur Temperaturerfassung verwendet wird, ist für die Erfassung von Flüssigkeitstemperaturen gedacht. Wenn du ihn einfach an den Motorblock/Zylinderkopf mit einer Schelle befestigst, wird er voraussichtlich nicht die richtige Temperatur anzeigen...bzw. es wird recht lange dauern, bis er auf Übertemperatur reagiert, da er ja keinen 100%igen Kontakt mit dem Motor-/Zylinderkopf hat und Luft ist ein recht guter thermischer Isolator!

    Bei Flüssigkeitsgekühlten Motoren ist es üblich, die Wassertemperatur am Motoraustritt zu messen, wo sie am höchsten ist...und kein "völliger Blödsinn"!
    Bei Wasserverlust ist es ein generelles Problem, dass der Sensor dann nicht richtig anzeigt - soweit hast du Recht.
    Aber wenn dir wirklich mal ein Schlauch reißt oder abrutscht (wie oft hattest du so etwas schon?), dann sollte ein Blick in den Außenspiegel reichen, um die Dampfwolke aus dem Motorraum zu sehen und anzuhalten...

    Wenn du die Temperatur am Zylinderkopf messen willst, würde ich einen Sensor nehmen, der dafür vorgesehen wurde, wie diesen z.B.

    http://www.ebay.de/itm/NEU-KOSO-Zyl...117783?hash=item236d63e1d7:g:DuoAAOSwkl5XfwAI

    Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung und ein Forum sollte dazu dienen, diese auszutauschen - aber bezeichne doch bitte nicht Standpunkte, die andere haben als "Blödsinn", nur weil sie nicht den deinigen entsprechen - finde ich keinen guten Umgangston - sorry, musste mal gesagt werden...:confused:

    Gruß Jörg
     
    fred_feuerstein und Thomas gefällt das.
  12. voss

    voss Mitglied

    nein war auch so nicht gemeint , aber ist doch logisch , denn egal wo auch immer der schlauch reist, es befindet sich in diesem moment kein wasser mehr im schlauch und logischer weise zeigt dann der fühler langsam weniger themperatur an da der schlauch noch heis ist und da viele den fühler meistens am motorauslass montieren , wird die themperatur auch nur langsam abfallen . meine themperatur ist und bleibt bei 85 grad, wie jeder wohl weis habe ich einen kühler nach vorne gesetzt und dadurch die themperatur immer 85grad.....aber nun zum thermostat, es ist blödsinn den fühler egal wo am schlauch zu befestigen sondern nur im bereich am motor da wo die themperatur am höchsten ist. der motor ist aus allu und nimt die themperatur sofort an. man muss sich allerdings mit so einem motor auseinandersetzten um zu wissen , das der motor nur an überhitzung stirbt, das kann sein, das der motor zu mager eingestellt ist oder kein kühlwasser mehr da ist usw. in diesem moment, ohne kühlwasser wird die reibung im motor immer höher und die themperatur steigt an und logischer weise auch der zylinderkopf und wird sofort angezeigen und zwar genau ohne verzögerung, da allu ein sehr guter wärmeleiter ist. leider habe ich das schon mal erlebt beim motorrad nur da kann man sehen, wenn der schlauch platzt, bei unserem fahrzeug nicht immer und da ist es wichtig ,die motor gehäusethemperatur im auge zu haben und man sieht sofort wenn die zu hoch ist und wenn die themperatur über 110grad geht , dauert es auch nicht lange bis die zylinderkopfdichtung hobst geht nur dann stehe ich schon vorher am straßenrand, aber das muss jeder selber sehen. auch bei autos sind die immer unterschiedlich zu finden aber viele sind im thermostatgegäuse eingebaut und die sind fest mit dem motor verbunden und auch aus metall und da kann nichts abreisen, wir haben allerdings , so wie ich das thermostat zwischen den ausgangsschlauch des motors gesetzt und da kann es auch mal reisen. leider und das muss man wissen werden viele unsere motoren 110grad heis , wie bei vielen unserer fahrzeugen mit 2 kühlern und das ist zu viel. auf dauer halten die schläuche nicht und schon garnicht die durchsichtigen. wie gesagt ich habe noch kein fahrzeug mit dem gleichen motor gesehen der 20000km gehalten hat. also das beste ist die themperatur auf 85grad evl auch90grad zu bringen und die themperatur da ab zu lesen, die genauen aufschluss bietet und das ist nun mal der zylinderkopf und zwar in dem bereich wo es am heisestens ist und das in der nähe des explosionsbereich am motor und jeder kann es glauben oder nicht , aber der bereich wird in sekunden auf über 110grad gehen wenn kein wasser da ist und nur dann geht die dichtung flöten , aber es kann ja auch jeder 2 fühler montieren, wo ist das problem, nur kaputt reden bringt auch nichts nur weil man auf andere gehört hat die ein zwischenstück eingesetzt haben im schlauch und noch mehr schlauchschellen verbaut haben...................... aber nun noch mal zu versager: die nadel ist mit unter das wichtigste teil im vergaser, weil die mit dem rundschieber verbunden ist und die gemischanreicherung regelt und zwar kontinuirlich zur stellung des schiebers. wenn die nadel nicht passt ,dann ist das gemisch dauernd zu fett o zu mager. leider bekommt man keine auskunft darüber , was man für ne nadel drinn hat und sind sehr unterschiedlich. zum einen könnte man meinen, das der Pz30 von mikuni eine düse mit der bezeichnung drinn hat PZ270 macht ja sinn , weil PZ . ist aber nicht so. bei mir und bei vielen anderen versagern sind nämlich E5fj2 nadeln drinn und was noch für andere nadeln , will ich nicht wissen. ich habe sogar bei mikuni deutschland angerufen und die konnten mir keine auskunft geben, warum die unterschiedlichen nadeln. manlche nadeln sind erst spät am unteren ende konisch und haben eine spitze spitze und manche eine stumpfe spitze, aber gerade das macht es aus. wie gesagt , wenn man die E5 nadel bekommen kann super. ich beschäftige mich wie man wohl erkennen kann intensiv mit vergaseranlagen und kann deshalb auch so drüber reden und ich denke ist plausibel. ansonsten braucht man wiklich nicht ein anderen einbauen
     
  13. Jukie71

    Jukie71 Guest

    ...ich geb's auf...:(
     
    Thomas gefällt das.
  14. voss

    voss Mitglied

    Thema Vergasernadel und seine wirkung:
    jo ich mal wieder. Ich finde es schon wichtig mal darüber zu informieren was nur ein versetzen der kerbe an der Nadel große auswirkungen haben kann.
    Z.b unterste Kerbe, also zur spitze. Super ich brauche kein chok mehr, sehr fett eingestellt und Gemischschraube sehr marger , ausversehen und man denkt, der Motor ist gut eingestellt
    Kein problem , Motor wird nicht überhitzen, ist aber auch nicht gut eingestellt......2te Kerbe. Motor jetzt mehr auf Mager eingestellt. Jetzt muß man schon die Gemischschraube genauer einstellen und wird feststellen, das der chok schon so reagiert, das er im kalten zustand (Chok gezogen) höher dreht und und nach 3min (Choke rein) normal läuft. Jetzt kann man den Motor schon mit derGemischschraube einstellen.... 3 Kerbe usw. Man wird feststellen , das man den Motor immer genauer einstellen muß als bei der ersten Kerbe, weil der Motor immer mehr in richtung Mager gestellt ist und so auch die Gemischschraube ganz genau, lieber etwas fetter eingestellt sein muß. leider sind viele Motoren verstellt und wundern sich ,wenn der Motor durch brennt, weil zu mager und der Motor zu heis wird....... Das natürlich im zusammenspiel mit der HD und ND, das aber beim Mikuni Vergaser schon passt. Ich würde also nicht all zu sehr von der mitleren kerbe in richtung nach oben gehen sonder eher in richtung Spitze und zwar 2te kerbe. so läuft er Motor ab dem 2ten drittel, also ab leerlauf bist fast vollgas nicht zu mager. für den leerlauf bis in dem mittelgasbereich ist die Gemischschraube zuständig. das heist, wenn ich die zu mager eingestellt habe und ich würde nur im Leerlauf fahren ,würde der motor zu heis werden. ist dann auch noch die Nadel zu weit in richtung mitte brennt der Motor durch und viele denken oh die Kühler reichen nicht. bei jedem ist schon mal der Ausgleichsbehälter übergelaufen, kann auch mal am Vergaser liegen und nicht immer der Kühler. ich hoffe jedem das verständlich erklärt zu haben ,umbedingt nachprüfen ,ist leider bei jedem Fahrzeug anders. Zu gute kommt natürlich, wenn die kühler es schaffen die themperatur unter 85 grad zu senken, dann ist das nicht ganz so schlimm , wenn der Motor etwas zu mager eingestellt ist. wenn 100Grad und mehr angezeigt wird ist das schon nicht mehr gut und wenn dann der Vergaser nicht passt ,brennt der Motor durch. Noch was , der Chok .....Auf keinen fall ein E-chok einbauen. Erklärung: Du willst morgens los fahren, aber der Motor läuft nicht rund. Das kann viele ursachen haben, u.a der Chok, weil die Elektronik durchgebrant ist und dadurch die Klappe im Vergaser nicht mehr auf geht . lieber rein Mechanik und geht immer . Wer will schon auch noch nach dem Fehler suchen, also ich nicht. Wie man den Vergaser richtig einstellt hatte ich ja schon in anderen Bericht beschrieben. Leider habe ich das so noch nirgens zu lesen bekommen, was das Verhältniss Gemischschraube zur Nadel ist und hoffe ,das jeder das mal überprüft der nen zu heisen Motor hat, nur dann hält der Motor auch..Bei mir ist die Gemischschraube 2 umdr raus, ist aber kein garant , weil ich auch die Einlasskanäle bearbeitet habe. Auslass nicht, verrußen sovieso wieder, Logisch........................zu letzt. Der Mikuni Vergaser hat eine Gemischschraube, die sitzt auf der Ansaugseite des Motors und da ist das so, wenn ich die Schraube rein drehe ist mager , raus ,ist Fett....Bei der luftschraube ist das anders, den die sitzt auf der Luftfilter seite und wenn man die rein dreht ist fetter und raus mager...Aber die hat der Mikuni Vergaser nicht..........................................
     
  15. ChrisZTR

    ChrisZTR Neues Mitglied

    Hallo,
    Weis einer von euch ob die Vergaser Hauptdüse beim Mikuni PZ30 ein M5 oder M6 Gewinde hat ?
    Wollte mir fürs wochende schonmal welche bestellen.
    Danke im voraus
    Gruss
    Christian
     
  16. voss

    voss Mitglied

    Also ich würde nichts anderes einbauen, denn der ist so wie er ist gut. vieleicht die nadel mehr zur mitte meine ist eine kerbe vor der mitte eingehängt, dadurch etwas fetter und den rest mit der gemischschraube. bei mir 2,5 umdreungen raus. sportfilter bringt nur dann etwas , wenn man auch den einlasskanal bearbeitet,,nicht den auslass
     
  17. ChrisZTR

    ChrisZTR Neues Mitglied

    Ich hab den Nadelclip auf der zweiten Kerbe von unten(NadelSpitze unten) und die Gemischschraube 1umdrehung raus.
    Bei der Abgasuntersuchung hatte ich einen CO Wert von 1,7.
    Wir sind momentan nicht viel mit dem Trike herum gefahren mit der Einstellung, eigentlich nur zum TÜV , da das Wetter im Moment sch.... ist.
    Vor 2 Jahren hatte ich einen CO Wert von 8 , Nadelclip war ganz unten und die Gemischschraube 2 Umdrehungen raus, Kerzenbild OK. (Durchgefallen)
    Angeblich war das Trike ja eingestellt bei der Auslieferung.
    Da ich hier gelesen habe das man mit einem gut eingestellten Vergaser die Wassertemperatur noch bischen runter bekommt wollte ich eine 105HD mal verbauen um zu testen wie er dan läuft.
     
    Tingel gefällt das.
  18. Mrs McTopless

    Mrs McTopless Aktives Mitglied

    ich habe diesen Unterdruckvergaser verbaut.
    Der ist von einer 300´er MadMax.
    Gleichzeitig wurden bei mir der Einlaß- und Auslaßkanal bearbeitet.
    Ein neuer Endtopf wurde ebenfalls verbaut und vom TÜV eingetragen.
    Wenn das alles gemacht ist, bringt auch ein größerer Vergaser was ;)
     

    Anhänge:

    klempnertommy gefällt das.
  19. voss

    voss Mitglied

    ich hoffe das noch mehr schreiben was sie eingestellt haben ,ist immer hilfreich. das sind erfahrungen. wichtig immer schreiben welche einstellungen bei welcher düse und nadelhöhe
     
  20. klempnertommy

    klempnertommy Aktives Mitglied

    ZTR Baujahr:
    2014
    Motor:
    250ccm 2V
    Darf ich mal zusammenfassen?
    CIMG1270.JPG fettmager.jpg
    (eigentlichwollteichnurkurznachlesenwodereinoderandereseineklammerhatabernach10minutenlesenhabeicheswegenüberanstrengungderaugenaufgegeben)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2017
    Jukie71 gefällt das.
  21. klempnertommy

    klempnertommy Aktives Mitglied

    ZTR Baujahr:
    2014
    Motor:
    250ccm 2V
    Mikuni PZ30
    HD 100
    ND 20
    Nadel 5FJ2
    Und ist mit einem Sportlufi und 100 Oktan Sprit nicht mehr einzustellen, egal welche Stellung die Nadel hat, immer Gasloch im mittleren Bereich, egal wie fett oder mager ich HD oder ND eingestellt habe.
    (sorry wegen dem Sprit, hatte aus versehen mein Kanister an der falschen Säule gefüllt)
    Was meint Ihr, Lufi oder 100 Oktan? Das es am Sprit liegt glaub ich zwar nicht, es sei denn die machen da noch mehr Bio Saft rein als beim normalen Super...
     

Diese Seite empfehlen